29 März 2013

[Review] The Croods 3D

The Croods 3D

The Croods

Premiere: 15. Februar 2013 (Berlinale)
Deutschland Start: 21. März 2013
FSK: ab 0 Jahre
Länge: 98 Minuten
Genre: Animation, Abenteuer, Komödie
Darsteller/Stimmen: Nicolas Cage (Grug), Emma Stone (Eep), Ryan Reynolds (Guy), Catherine Keener (Ugga), Cloris Leachman (Gran), Clark Duke (Thunk), Chris Sanders (Belt), Randy Thom (Sandy)
Regie/Drehbuch: Kirk De Micco, Chris Sanders

Story:

Die Familie Croods lebt immer in ihrer Höhle, den nur da sind sie sicher. So die Ansicht von dem Familienoberhaupt Grug. Nur durch Angst und die Höhle kann man überleben. Das sieht seine Tochter Eep anders. Eines Nachts, als sie sich aus der Höhle geschlichen hat, trifft sie Guy, der ihr vom Ende der Welt erzählt. Grug bemerkt das Verschwinden von Eep und sucht sie. Am nächsten Tag wird die Höhle der Croods zerstört und die Reise, auf der sie vielen neuen, ihnen unbekannten, Tierarten treffen, beginnt.

Weiterlesen

29 März 2013

Oster-Kino-Wochenende

Nachdem Bine und ich die letzten zwei Wochen irgendwie nicht ins Kino gekommen sind, haben wir wohl ein paar Filme nachzuholen. Okay, und es läuft der ein oder andere neue Film an, der gesehen werden muss 😉

Eigentlich wollten wir schon gestern mit „The Croods 3D“ starten, aber eine kleine fiese Erkältung hat mich auf die Couch gezwungen, daher haben wir den Film auf heute Nachmittag verschoben 🙂

Weiterlesen

9 März 2013

[Review] Die fantastische Welt von Oz

Die fantastische Welt von Oz
Die fantastische Welt von Oz
© Disney

Die fantastische Welt von Oz

(Oz: The Great and Powerful)

Deutschland Start: 07. März 2013
FSK: ab 6 Jahre
Länge: 127 Minuten
Genre: Abenteuer, Familie, Fantasy
Darsteller: James Franco (Oz), Michelle Williams (Annie/Glinda), Mila Kunis (Theodora), Rachel Weisz (Evanora), Zach Braff (Frank/Finley), Bill Cobbs (Master Tinker), Tony Cox (Knuck), …
Regie: Sam Raimi
Drehbuch: Mitchell Kapner, David Lindsay-Abaire

Story:

Der Jahrmarkt-Zauberer und Frauenheld Oz flieht in einem Ballon vor der Wut eines Jahrmarktskollegen. Er gerät in einen Wirbelsturm und landet in der fantastischen Welt von Oz. Dort muss er schnell feststellen, das die böse Hexe die Bewohner terrorisiert und sie ihn ihm den weisgesagten Zauberer sehen.

Trailer:


Weitere Trailer zu Die fantastische Welt von Oz

Meinung:

In diesem Film wird farbenfroh und bildgewaltig die Geschichte vom Zauberer Oz erzählt und wie er in die Welt von Oz gelangte. Somit ein netter Film, der vor der Geschichte von „Der Zauberer von Oz“ (1939) spielt.
Der Film ist in 3D, was wie immer eigentlich total überflüssig ist, da es kaum eine Szene gibt, wo dieser Effekt schön genutzt werden kann.
Es ist ein schöner Familienfilm geworden, mit einer weitestgehend durchdachten Story.
Persönlich frage ich mich, wie manche Kritiken sagen, der Film hat zuwenig Story. Meinen Mädels und mir war es keine Minute langweilig oder es gab auch keinen minutenlangen Storydurchhänger für die 127 Minuten Filmlänge. Ich frage mich, was wollen da manche Leute noch mehr sehen? Oder noch mehr reinpacken? Vielleicht hätte man in der ein oder anderen Szene einer Figur etwas mehr Tiefe geben können. Klar, perfekt ist der Film nicht, aber schön. Mit einer Story, die sich von Anfang bis Ende durchzieht, ohne zuviel Spielereien drumherum, die gar ablenken könnten. Es ist ein Familienfilm 🙂 und kein Familiendrama 😉 mit zig Ränkespielchen.

Bewertung:

7 von 10 Schmetterlinge

7 Schmetterlinge

23 Februar 2013

[Review] Hänsel und Gretel: Hexenjäger 3D

Hänsel & Gretel - Hexenjäger
Hänsel & Gretel - Hexenjäger
Bild © Paramount – Alle Rechte vorbehalten

Hänsel und Gretel: Hexenjäger 3D

(Hansel and Gretel: Witch Hunters)

Premiere: 10. Januar 2013
Deutschland Start: 28. Februar 2013
FSK: ab 16 Jahre
Länge: 88 Minuten
Genre: Action, Fantasy, Horror
Darsteller: Jeremy Renner (Hänsel), Gemma Arterton (Gretel), Famke Janssen (Muriel), Pihla Viitala (Mina), Derek Mears (Edward), …
Regie: Tommy Wirkola
Drehbuch: Tommy Wirkola und Dante Harper

Story:

Es sind einige Jahre vergangen seit Hänsel und Gretel als Kinder der Candy-Hexe entkommen sind. Seitdem reisen sie von Stadt zu Stadt um Hexen zu töten. Der Bürgermeister von Augsburg hat sie zu Hilfe gerufen, da in kurzer Zeit viele Kinder entführt worden sind. Hänsel und Gretel nehmen den Auftrag an, die Kinder zu suchen und müssen sich auch ihrer Vergangenheit, die sie verdrängen stellen und erfahren warum ihre Eltern sie im Wald ausgesetzt haben und was man ihnen wirklich passierte…

Trailer:

Weitere Trailer zu Hänsel und Gretel: Hexenjäger

Meinung:

Das ist mal wieder ein Film der Spaß macht. Eine sehr blutige Hexenjagd *g* Natürlich darf man jetzt keinen historisch korrekten Mittelalterfilm erwarten. Klar, die Geschichte spielt im mittelalterlichen Augsburg, aber die Waffen und sonstige Ausrüstungsgegenstände entsprechen einer nicht bekannten Zeit 😉 Ich würde es als einen Touch von Steampunk bezeichnen, was ich echt super finde 🙂 Etwas gewöhnungsbedürftig ist, das Hänsel unter der „Zuckerkrankheit“ leidet, da ihn die Candy-Hexe über längere Zeit nur mit Süßigkeiten gefüttert hat und nun muss er sich regelmäßig eine Spritze setzen. Der Film hat somit auch eine kleine erzieherische Note. Nur nicht zuviel Süßigkeiten essen 😉
Die Hexen sind absolut böse, sehen widerwärtig aus und benehmen sich auch so.
Die Geschwister sind keine Helden mit Superkräften, das wird oft genug im Film gezeigt und beide dürfen/müssen ziemlich viel einstecken und gehen das ein oder andere Mal k.o. Hänsel hat außer der Zuckerkrankheit noch eine Phobie gegen Süßigkeiten und wohl ein kleines Alkoholproblem oder auch nicht, früher gab es nur Bier und Wein in den Tavernen 😉

Die Preview gestern war sehr gut besucht, eigentlich so gut wie ausverkauft. Diesmal muss ich auch sagen, das 3D kam etwas besser rüber, Das Bild war schärfer, aber das könnte auch daran liegen, dass das Kino diesmal besser die Schärfe eingestellt hat.
Ich werde mir den Film an meinem Geburtstag nochmal anschauen 😉

Bewertung:

7 von 10 Schmetterlinge

7 Schmetterlinge

16 Februar 2013

Preview im CineStar: Hänsel und Gretel – Hexenjäger

Preview Hänsel und Gretel im CineStar

[important]Das CineStar veranstaltet eine Preview von „Hänsel und Gretel: Hexenjäger“ und das fast eine Woche vorm Kinostart!

Das CineStar Ingolstadt zeig die Preview am Freitag, 22. Februar 2013 um 22:40 Uhr!!![/important]

Ticketservice CineStar IngolstadtUpdate: Also ich glaube, das ist jetzt nicht so ganz gewollt, das die Vorstellung am Donnerstag drin steht… Und unter der Woche so spät ins Kino ist schon etwas… Puh… Ich ruf dann später mal im Kino an und frage nach, ob das so gewollt ist… Reserviert habe ich schon mal *g* Aber am Freitag um 22:00 Uhr wäre mir schon lieber…

Update 2: Nun ist die Preview auf den richtigen Tag verschoben 😀 Hab auch eine nette Antwort-Email bekommen und meine Reservierung wurde gleich auf Freitag übernommen. Netter Service 🙂

Yippee! Da muss ich hin 😀
Leider kann man noch keine Karten reservieren oder kaufen (zumindest im CineStar Ingolstadt…).
Somit steht schon der Film für den nächsten Cinema-Friday. Puh, dabei laufen nächste Woche gleich noch 2 weitere Filme an, die ich sehen möchte. „Les Misérables“ und „Warm Bodies“. Die müssen dann um eine Woche verschoben werden 😉

~ Info-Seite vom CineStar zur Preview

 

Preview Hänsel und Gretel im CineStar
© CineStar

Hänsel und Gretel: Hexenjäger 3D

(Hansel and Gretel: Witch Hunters)

Genre: Action, Fantasy, Horror
Darsteller: Jeremy Renner (Hänsel), Gemma Arterton (Gretel), Famke Janssen (Muriel), Pihla Viitala (Mina), Derek Mears (Edward), …
Länge: 88 Minuten
FSK: ab 16 Jahren
Regie: Tommy Wirkola
Drehbuch: Tommy Wirkola und Dante Harper
Premiere: 10. Januar 2013
Deutschland Start: 28. Februar 2013

 ~ Angaben ohne Gewähr ~

9 Februar 2013

[Review] Parker

Parker

Parker

Premiere: 25. Januar 2013 (in USA)
Deutschland Start: 07. Februar 2013
FSK: ab 16 Jahre
Länge: 118 Minuten
Genre: Action, Krimi, Thriller
Darsteller: Jason Statham (Parker), Jennifer Lopez (Leslie Rodgers), Michael Chiklis (Melander), Emma Booth (Claire), …
Regie: Taylor Hackford
Drehbuch: John J. McLaughlin und Donald E. Westlake

Story:

Parker ist ein Profidieb mit Regeln und auf seine eigene Art auch ein Gewissen. Ein gut geplanter Coup geht gerade so gut. Parker möchte danach aussteigen, doch seine Teammitglieder brauchen seinen Anteil für einen neuen großen Diebstahl in Florida.
Der Mordversuch schlägt fehl und Parker möchte Rache und seinen Anteil zurück. Mindestens! Dabei hilft ihm die Maklerin Leslie, die auch ein neues Leben beginnen möchte…

Trailer:


Weitere Trailer zu Parker

Meinung:

Eigentlich hatte ich gar nicht vor, mir diesen Film im Kino anzuschauen, aber wir hatten nicht mehr so die Auswahl für unseren „Cinema-Friday“. Ich mag zwar Jason Statham als Schauspieler recht gerne, aber so unbedingt muss ich seine Filme im Kino nicht sehen.
Der Film ist ganz nett anzuschauen, aber es gibt wirklich um einiges bessere Filme mit Jason Statham (z.B. Transporter, Crank, The Expendables 1+2). Die Story ist ganz nett, aber haut einen nicht groß um. Wenn also nichts anderes grad im Kino läuft und man unbedingt ins Kino will, kann man sich den Film dann schon anschauen, aber zuviel sollte man nicht erwarten.

Bewertung:

5,5 von 10 Schmetterlinge

5 Schmetterlinge