10 Juni 2007

Strandparty

Beach Club 2007

Das Wetter ist und bleibt einfach herrlich. Ok, es ist etwas zu warm, aber trotzdem schön. Nachmittas war ich mit Kathi spazieren. War sehr schön, nur leider einen Tick zu heiß. Da war es dann im Garten bequemer 🙂 Kathi musste sich dann auf den Weg zu ihrer Mitfahrgelegenheit nach Wien machen.

Ich bin nochmal kurz nach Hause gefahren, um 17:30 Uhr war Treffen mit Gosia im Beach Club ausgemacht 🙂 Der Beach Club wird meine neue Lieblingslokalität für entspannende Abendstunden. Gosia hatte einen Pavillion besetzt. Nach und nach kammen dann Corinna, Yannik (Gosias Freund), Sebastian und Florian (Bundeswehrkameraden von Yannik) hinzu. Ist echt lustig, was man alles im Sand vergraben kann, ua meine Schuhe, Socken, Zigarettenschachtel in Socken. Und ich bin nun Meisterin in tiefen Sandlöchern graben *g* Ich wollte einfach nur wissen, wie tief der Sand ist. Ich habe das bis jetzt noch nicht herausgefunden. Irgendwann wird es dann doch anstrengend mit den Füßen zu graben.

Später kam noch Michi dazu. Er hat mir seine Digital -Spiegelreflexkamera mitgebracht. Juhuu, was zum spielen 🙂

Da alle etwas Hunger hatten, sind wir mal kurz zum Subway gefahren, danach aber dann wieder zurück zum Beach Club. Leider war nun der Pavillion schon besetzt und wir mussten uns woanders hinsetzen, aber irgendwann war der Pavillion dann wieder frei und von uns besetzt.

Die Gespräche waren sehr lustig und am Ende gings dann um Konsolen und Zocken. Um 23:00 mussten wir gehen, da der Club um diese Zeit zumacht, außer am Freutag und Samstag, da erst um 01:00 Uhr.

War ein echt schöner Abend mit guten Freunden und netten Leuten.

9 Juni 2007

Strandfeeling im Beach Club

Beach Club 2007

Heute war ein richtiger Relaxing-Tag. Mehr oder weniger. Nach dem gestrigen Abend, fing der Tag doch recht früh an. Um 8:30 war Treffen in der Feuerwache, wegen einem Aktionstag von Galleria Kaufhof in der Innenstadt.

FF 2007

Es war gut besucht. Und langam wurde es richtig warm. Die Kinder hatten richtig Spass. Um 13:00 Uhr war dann Schichtwechsel. In der Wache dann noch einen Kaffee genehmigt, der viel zu stark war. Muss auch gestehen, ich hab ihn nicht ganz getrunken.

Um etwa 18:00 Uhr bin ich zu meinem Bruder und seiner Freundin mit meinen Eltern zum Grillen gefahren. Gab gegrillte Paprika und Erbsen für mich. Spontanes Grillen mit einem Vegetarier ist nicht so einfach. War aber lecker. 🙂

Musste mich aber bald wieder auf den Weg machen, denn ich war mit Gosia im Beach Clum verabredet. Zuerst sah es am Abend noch voll nach Regen aus, aber wir hatten Glück. Die Wolken verschwanden wieder und die Sonne kam raus. Im Beach Club haben wir uns gleich Liegen geschnappt und Gosia ist  Cocktails holen geangen. Dabei entstand dann das schöne Foto oben. Da kommt gleich richtig Urlaubsstimmung auf. Es fehlte eigentlich nur noch das Meer, das wurde aber von dem Wasserrauschen in den Rutschen ganz gut simuliert *g*

Es gibt auch drei Beachvolleyball-Felder. Man konnte so richtig entspannen. Ich habe mir einen Coconut Kiss gegönnt. Einfach perfekt. Irgendwann wurde es dann doch etws kühler und wir entschlossen uns durch den Klenzepark in die Stadt zu laufen. Gosia hat noch Geld gebraucht. War ein recht angenehmer Spaziergang. Wir wollten uns eigentlich noch mit Michi im Beach Club treffen, aber das klappte nun nicht mehr, weil wir ja gegangen sind. Hab Michi dann abgesagt, aber vielleicht klappt es ja morgen Abend. Sind dann wieder zurückgelaufen zu meinem Auto und ich habe Gosia in die Stadt gefahren.

War irgendwie vom gestrigen Abend und der doch recht kurzen Nacht sehr müde. Daher doch froh, heute mal früher daheim zu sein.

Schaue nun noch "Genial daneben" fertig an und gehe dann schlafen.

8 Juni 2007

Kreativer Tag?

Kreativ

Wie fange ich heute nur an…

Feiertage sind immer komische Tage. Finde ich. Man weiß nicht so richtig was man machen soll oder möchte. Um kurz vor 6 Uhr wurde ich vom Piepser aus dem Bett geworfen. Konnte aber nicht fahren, mit Mandel- und Nebenhöllenentzündung war das keine so gute Idee. Also umgedreht und weiter geschlafen. Schlaf ist wichtig, wenn man krank ist.

Naja, um 11:00 Uhr hab ich mich dann doch aus dem Bett bequemt. Bin mal wieder etwas spät ins Bett.

Für den heutigen Tag hab ich mir Aufräumen und Wäsche waschen vorgenommen. War auch recht fleissig. Der Stappel auf der Couch ist nun zusammengelegt und man sieht die Couch auch wieder  *g*

Nun hatte ich Zeit um mit Velverin eine Runde World of Warcraft zu spielen. Wir sind nicht so weit gekommen, genau zwei Quests beendet. Velverin musste zum Essen und ich bin ausgegangen, etwas an die frische Luft, dann geduscht.

Um kurz nach 19:00 hab ich mich auf den Weg in die Stadt gemacht, um Michi zu besuchen. Mal schauen, welche neuen Spiele er hat und natürlich zum Kaffeetrinken 🙂

Ich sag nur Knuffig, quietschig und bunt. Dawn of Mana! Das Spiel gefällt mir. Muss ich unbedingt mal spielen. Da kommt die Sucht durch 🙂 Michi hat es heute angespielt und hat gleich Bekanntschaft mit der quietschigen Pilzen gemacht, die sich gut erschrecken lassen.

So was hab ich noch nie gesehen. Panische, bunte Pilze, die wild durcheinander rennen. Michi spielte noch ein anderes Spiel an, das einen ewigen Epiloge hatte, der scheinbar nie zu enden schien. Derweil hab ich mich mit dem neuen Malprogramm beschäftigt und das obige Bild gemalt 'g' Was das wohl darstellen soll? Ich weiß es selber nicht so genau. Ich wollte einfach das Programm mal testen. Zuerst war es ein Herz, dann entdecke ich den Borstenpinsel und das Bild entstand 🙂

Irgendwann nach 23:00 Uhr machte ich mich auf den Heimweg und einen Umweg über die Feuerwehr, weil sich der Piepser wieder gemeldet hatte. War zu langsam *g* Alle waren schon zum Einsatzort unterwegs, also hab ich gewartet.

Nun bin ich daheim. Putzmunter und nerve Michi im ICQ 🙂

Nun werde ich mich doch mal Richtung Bett bewegen, mal schauen, was der morgige (heutige) Tag so bringen wird.

Gute Nacht!

6 Juni 2007

Ein weiterer kranker Tag

Langsam geht es bergauf. Meine Nase war relativ friedlich. Mein Kaffeekonsum in der Arbeit steigt momentan auch wieder ziemlich an. Heute zwei Cappuccinos. Und ich hab festgestellt, Kaffee hilft bei verstopfter Nase und Halsschmerzen. Heute hatte ich eher das Problem, das sich mein Kopf innerlich so anfühlte, als wäre er entzündet und jede Bewegung tat weh. Voll ekliges Gefühl. Wie ein riesen Druck. Zum Glück gibt es Ibuprofen. Bin eigentlich voll gegen unnötige Medikamente und Schmerzmittel. Aber ohne ging es dann doch nicht und es ist auch gleichzeitig entzündungshemmend. Nach etwa 30 Minuten ging es mir recht gut, nur das es mir etwas schwindelig wurde. Aber besser als diese Schmerzen und Druckgefühl, die von meinen Nebenhöllen ausgingen.
Abends haben wir wieder die kleinen süssen Hunde besucht. Sind seit letzter Woche richtig gewachsen und laufen nun munter durch die Gegend. Knabbern sich gegenseitig in die Ohren und fangen an zu fressen.
Sie hat sich da richtig wohl gefühlt und eigentlich die ganze Zeit geschlafen. War auch scheinbar recht warm. Mir wurde es schon ganz schön warm. Hatte auch Angst, das mich die Kleine vielleicht anpinkelt. Zum Glück passierte das nicht.
Hab dann die Kleine wieder zu ihren Geschwistern. Sie sind einfach so süss. Ich mag Hunde. Lieber als Katzen. Katzen haben zwar was geheimnisvolles an sich und können auch sehr zutraulich und zahm sein. Aber eine gewisse Skepsis hab ich weiterhin. Vielleicht weil ich das Gefühl habe, das Hunde einfach die treueren Seelen sind. Ich führe jetzt mal nicht weiter aus, warum ich lieber einen Hund haben möchte, als eine Katze.
Auf der Heimfahrt gelang mir dann dieses schöne Bild vom Sonnenuntergang und das durch das Autofenster und unter der Fahrt.
Ich hab echt langsam das Gefühl zum Vampyr zu werden. Nicht wegen der Lichtempfindlichkeit, sondern weil ich momentan nicht schlafen kann und auch kaum müde bin. Tagsüber bin ich dauernd müde und könnte schlafen, aber nun sitze ich hier vorm Notebook und bin wach. Putzmunter… Mir ist nur etwas warm vom Tee. Eigentlich wollte ich heute mit Gosia und Freunden weggehen, aber ich sollte mich erstmal einigermaßen auskurieren. Sonst wirds nie besser. 🙂
Heute habe ich auch etwas an der Homepage rumgebastelt. Vielleicht fallen die kleinen Veränderungen ja auf 🙂
Hab eine neue Seite erstellt, wo ich kurz meine Freunde vorstelle. Wie genau ich das mache, weiß ich noch nicht so genau 'g' Hab jetzt mal Fotos und Nick's eingestellt. Weiteres wird folgen.
Wünsche noch eine gute Nacht 🙂

5 Juni 2007

Verwandlung zum Vampyr

Was für ein Alptraum.
Gestern hab ich nicht einschlafen können und dann nur ganz schlecht geschlafen und voll den Mist geträumt.
Ein gemeiner Husten, der auch erst Nachts kam, hat mich am Einschlafen gehindert. Hab mich dann mit Sudokus beschäftigt. Wenn man krank ist und einen dicken Kopf hat, ist das echt toll.
Bin dann noch besser in der Früh aus dem Bett gekommen. Fast gar nicht.
Mein Kollege in der Arbeit riet mir, doch besser nach Hause zu gehen, aber ich hab bis 15:00 durchgehalten.
Irgendwie bin ich total lichtempfindlich geworden. Sobald es hell draussen war, fingen meine Augen an zu brennen und tränen und ich suchte sofort Zuflucht in einem dunkeln Raum. Den Heimweg hab ich mit Sonnenbrille gut bewältigt und mich daheim gleich in mein abgedunkeltes Zimmer verkrochen. Meine Verwandlung zum Vampyr began. Wusste gar nicht das Mandel- und Nebenhöllenentzündung einen zum Vampyr machen. Aber auch gut.
Als gesundheitsbewusster Vampyr hab ich mich dann die Badewanne mit Erkältungsbad gelegt. Möchte den Zustand doch lieber beenden. Mit klarem Kopf denkt und arbeitet es sich halt einfacher.
Hab heute auch wieder ziemlich fleissig an der Homepage gearbeitet und die Gallery gut befüllt. Danke an EvilDragon für die Unterstützung, aber leider hat das eine Plugin am Ende totzdem nicht wollen.
Die heutige Grey's Anatomy Folge war wieder richtig genial. Ich liebe diese Serie.
Aber jetzt sollte ich ins Bett gehen, auch wenn für einen kleinen Vampyr jetzt die richtige Zeit wäre *g*

3 Juni 2007

Delmenhorst 3. Tag – Heimreise

Für heute hab ich mir den Wecker gestellt, damit ich nicht verschlafe. Musste noch meine Sachen packen. Das war aber in ein paar Minuten erledigt. Die Zeit verging aber auch wieder viel zu schnell. Schon war Christin da und auf ging es zum Bahnhof. Sonntags fährt kein Bus zum Bahnhof. Der Zug kam pünktlich. Ein IC. Netter Wackelzug. Ich musste in Hannover umsteigen. 12 Minuten Zeit vom Gleis 10 auf 4 zu kommen. War machbar, dachte ich mir. Hab schon schlimmere Sprints hingelegt. Zug ruckelt so vor sich hin durch die Gegend und bleibt irgendwann stehen. Nein… Das war klar. Jetzt ging das Warten los, warum der Zug hielt und wie viel Verspätung. Dann die Durchsage: "Aufgrund eines Personenschadens kann der Streckenabschnitt nur Eingleisig befahren werden. Wir müssen einen Gegenzug abwarten." Nein! Irgendwann, nach unbestimmter Zeit, fuhr der Zug endlich weiter. Hab dann meine Sachen zusammengepackt und bin zur Tür. Weiß ja nicht, wie knapp es nun wird. Ein Blick auf die Uhr verriet, das es zu knapp war. Dann wieder eine Durchsage: "Der ICE wartet in Hannover!" Juhuu. Trotzdem laufen. Abfahrtszeit für den ICE war 13:26 und ein Blick auf die Uhr zeigte 13:30. Endlich der Bahnhof. Türen auf und nur gerannt, zu Bahngleis 4. Die Treppe hoch, Blick auf das Gleis. Kein Zug. Ehm… Zug wohl weg. Komisch war, dass so viele Leute am Bahnsteig waren. Blick auf die Tafel: "ICE hat ca. 5 Min. Verspätung" So ein Glück. Der ICE fuhr ein und ich suchte glücklich meinen Sitzplatz. Hab mir dann drei Folgen CSI reingezogen und die Fahrt ging doch recht schnell rum. Und die Verspätung wurde fast vollständig aufgeholt.

Hab erstmal meine Kleidung gewaschen und mich mit Gosia zum Spazieren gehen verabredet.

Sind durch den Klenzepark, Richtung Rathausplatz, Eis gekauft, wieder zurück zum Klenzepark. Da kam Gosia auf die Idee, Kinokarten für Fluch der Karibik zu reservieren. Also wieder zurück Richtung Rathausplatz, vorbei an einem Italiener. Gosia hat die Karten reserviert. Als wir wieder auf dem Weg zum Klenzepark waren, fiel uns ein, wir könnten Pizza essen. Wieder zurück. Haben uns gemütlich eine Pizza mit Knoblauch geteilt. Und dann sind wir endgültig wieder zum Klenzepark zum Auto zurück.
War recht entspannender Spaziergang.

Leider macht sich nun meine Nebenhöhlen bemerkbar. Dachte, es wird nun besser.
Hab noch ein Erkältungsbad genommen und werde nun ins Bett gehen.