März 21 2013

[Rez] „Der Nachtwandler“ von Sebastian Fitzek

Der Nachtwandler

Der Nachtwandler

Autor: Sebastian Fitzek
Verlag: Knaur
ISBN: 978-3-426-50374-4
Erscheinungstermin: 14. März 2013
Preis Taschenbuch: 9,99 €
320 Seiten
Gekauft: 15. März 2013 (Leipziger Buchmesse)

 

Inhalt:

Wer bist du, wenn du schläfst?

Als Jugendlicher wurde Leon wegen seiner massiven Schlafstörungen psychiatrisch behandelt. Ihm wurde damals versichert, er sei geheilt. Eines Nachts packt seine Frau Natalie ihre Sachen und verschwindet spurlos aus der Wohnung. Daraufhin kommt ihm der schreckliche Verdacht, das er vielleicht wie früher, wieder im Schlaf gewalttätig geworden ist.
Um herauszufinden, was während seiner Schlafphase passiert, kauft sich Leon eine bewegungsaktive Kamera und befestigt diese auf seiner Stirn. Als er sich das Video anschaut, muss er feststellen, das sein schlafwandelndes Ich durch eine Tür, die hinter dem Schrank versteckt ist, in ein dunkles Loch hinabsteigt …

Meine Meinung:

Ich konnte das Buch einfach nicht mehr weglegen, so fesselnd und faszinierend war die Handlung und die Schreibweise des Autors.
Der Autor befasst sich in dem Buch mit dem Thema „Schlafwandeln“. Man denkt dabei meistens nur, das der Schlafwandler einfach wie ein Zombie durch die Gegend läuft, im Schlaf redet oder mal den Kühlschrank plündert. Dabei steckt noch viel mehr dahinter, was den meisten Leuten vielleicht nicht so bewusst ist. Aber nachdem man das Buch gelesen hat – eigentlich schon nach den ersten 25 Seiten – macht man sich Gedanken über das Thema und was man vielleicht selber schon die ein oder andere Nacht angestellt hat, ohne davon am nächsten Tag noch etwas zu wissen.
Das Buch beginnt gleich mit dem Verschwinden von Leons Ehefrau Natalie. Leon ahnt schnell, das er etwas mehr damit zu tun hat, als das er sich daran erinnert. Von Kapitel zu Kapitel erfährt man mehr über Leons Vergangenheit und seiner „Krankheit“. Immer ein paar Details mehr und man kann einfach das Buch nicht weglegen, weil man erfahren will, was sich hinter der Tür verbirgt, was Leon macht, wenn er schläft und was mit Natalie passiert ist. Der Autor überrascht mit immer neuen Wendungen. Wenn man eine Vermutung hat, was passiert sein könnte, geht es anders weiter als man glaubt und es steckt mehr dahinter als man ahnt.
Am Besten hat mir wirklich die ganze Auflösung gefallen. Die Idee dahinter und wie krank doch eigentlich die Anderen sind.
Ich möchte dazu aber nun nicht mehr schreiben, sonst muss ich Spoilern 🙂 und das möchte ich nicht.
Das Buch hat auch genau den richtigen Umfang. Nicht zu kurz und auch nicht zu lang. Ich hab etwa zwei Abende im Bett daran gelesen, also ca. 4-5 Stunden.

Extrem verstörend und höchst spannend!

 

Bewertung:

5 von 5 Bücherstapeln!

5 Bücher

Dieses Buch ist ein unbedingtes MUSS für einen jeden Liebhaber von Psychothrillern!!!

 

Print Friendly

Schlagwörter: , , ,
Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht21. März 2013 von Mya in Kategorie "Rezensionen

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen