Juli 29 2012

Schandmaul Open Air – Schloss Scherneck

Schandmaul - Burg Scherneck

Zur Zeit bin ich ganz schön auf Konzerten unterwegs. Innerhalb von zwei Wochen hab ich 3 Konzerte besucht 🙂 Und es können gerne noch mehr werden!

Dieses Wochenende stand Schandmaul an. Ein Open Air Konzert auf Schloss Scherneck. Ich habe Steffi überzeugt mitzukommen. Eigentlich musste ich da gar nicht überzeugen ^^

Der Wetterbericht klang leider nicht so vielversprechend. Ich hab aber auch seit letztem Jahr kein Glück mehr mit Open Air Konzerten… Da wir nicht wussten, wo wir genau hinfahren mussten und wie die Örtlichkeit aussah, sind wir schon um 17:00 Uhr losgefahren (Beginn war um 20:00 Uhr). Das Navi hat uns dann auch schön übers Land geschickt. Ich kenne jetzt so ziemlich jedes Dorf um Schrobenhausen herum ^^

Schandmaul - Burg Scherneck - 03Wir sind aber gut gegen 18:20 Uhr angekommen. Der Weg zum Schloss und dem Konzert war gut ausgeschildert. 2,- € Parkgebühr.
Im Biergarten haben wir noch etwas getrunken und gegessen.

Im Innenhof des Schlosses fand dann das Konzert statt. Ein sehr schöner, stimmungsvoller Platz. Wir standen sogar recht weit vorne. Hätten es auch bis vor die Bühne schaffen können, aber wollten nicht 😉
Das Konzert war sehr gut besucht. Ich hab mir am Merchandise-Stand ein Shirt gekauft 😀 Ich konnte einfach nicht widerstehen ^^

Schandmaul - Burg Scherneck

Die Stimmung war echt der Hammer. Steffi kam richtig ins Schwärmen 🙂 Schandmaul spielte fast 2 Stunden. Woaw! Und am Ende, als es dann leider doch zu regnen began, spielten sie mein Lieblingslied „Willst Du“. Hach! Seufz!

Nach dem Konzert, hätten wir noch Autogramme holen können, aber da es nun richtig regnete, sind wir zum Auto gelaufen. Bis wir dort waren, waren wir total durchnässt 😐

Trotzdem war es ein saugeiles Konzert! Die Stimmung war der Hammer.
Das erste und auch letzte Mal habe ich Schandmaul am 07.03.2003 im Ohrakel in Ingolstadt gesehen.
Ich hab sogar noch eine Seite mit Bildern von dem damligen Konzert gefunden -> HIER!

Die Heimfahrt war sehr lustig, was wohl mehr an dem Navi lag, das uns wieder irgendwo quer durch unbekannte Lande jagen wollte… Der erste Routenvorschlag war 80 km (!)…
Ich bin dann einfach an der einen Kreuzung Richtung Neuburg abgebogen, weil mir das sinnvoller klang… Gut, die Strecke war auf einmal 15 km kürzer, aber wo wir dann lang gefahren sind… Hilfe! Steffi und ich mussten sofort an Horrorfilmszenen denken… Eine schmale Straße die durch einsame Wälder und an Felder vorbeiführte. Dazwischen dann mal eine Ortschaft… Wir sind aber gut daheim angekommen 😉

Print Friendly

Schlagwörter: ,
Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht29. Juli 2012 von Mya in Kategorie "Konzerte

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen