Januar 26 2010

[BuntZeit] Freies Atelier

BuntZeit

Gestern war ich zum 2. Mal bei Petra in Wolnzach im "Freien Atelier" um fleissig den Pinsel zu schwingen. Links sieht man mein erstes Bild 🙂 mit dem ich letzte Woche angefangen habe. Ist für meine Mum. Im Wohnzimmer haben wir nämlich sehr orange Stühle.

Ich besuche gerne das "Freie Atelier" von Petra. Es macht voll Spaß und man kann seiner Kreativität freien Lauf lassen und alles ausprobieren, was Pinsel, Leinwand und Farbe hergibt!

Wer Interesse am Freien Atelier oder anderen interessanten Seminaren hat, sollte einfach auf der Homepage von Petra vorbei schauen. Dort kann man sich über alle Themen informieren und anmelden!

~ BuntZeit

Hab noch zwei weitere Bilder fertig gemalt 😉 Fotos folgen bald.

Januar 25 2010

[trnd] Time to say Goodbye

Nachdem ich den ganzen Samstag, okay, etwas übertrieben, den halben Samstag mit dem Bereinigen des Fujitsu AMILO PI3660 verbracht habe, hat er heute auf seine Reise zurück zu trnd angetreten. Es ist ja schon immer wieder toll, wie einem die anstehenden Leute vorm Postschalter doof anschauen, wenn da so ein Mädel mit einem riesen Paket in den Laden kommt. Es wird geklotz, aber keiner ist so freundlich, mich da hinstellen zu lassen, wo ich vielleicht das Paket auflegen könnte. Zum Glück war es ja nicht so schwer und ich bin ja trainiert 😛 In der Arbeit trage ich weitaus schwerere Sachen durch die Gegend.

Am Samstag habe ich zuerst die Festplatte auf Hochglanz poliert 😉 Deinstalliert alles und dann mal formatiert (weil es so schön ist), dann Eraser drüber. Alles bei Partition D:\ 😉 Mit C:\ eigentlich das Gleiche gemacht, dann Win7 neu installiert, Treiber drauf und fertig.

Ich hab mir wirklich Mühe gegeben, alle Fingerabdrücke und so von der Oberfläche zu entfernen. Klavierlack ist echt super. Ufff, man sieht leider schon einige feine Kratzer. Gebrauchsspuren halt. Ich hab echt immer super aufgepasst, aber verhindern kann man sie einfach nicht.

Mit Hilfe meines Dads haben wir dann alles wieder schön in dem Karton verpackt. Ich hab gleich gemeint, das ist wie Tetris spielen *g* Die Zubehörschachtel mit dem Notebook in die eine Schachtel und dann diese wiederum in die Verpackungschachtel, oder andersherum 😛

Mein Schaf hat sich heute auch noch von dem AMILO verabschiedet 😉 Werde es vermissen, der Platz am Schreibtisch ist nun so leer.

Mr EvilDragon hat gestern noch angemerkt, er vermisst einen ausführlichen Linux Test wegen Hardwarekompatibilität. Sorry 🙁

Ich bin nunmal der Mensch, ich erledige Sachen mit Termin meistens gleich, weil sonst schiebt man und schiebt man (wie bei der Diplomarbeit :-P), weil man sich nicht trennen kann und schwupps ist der 5. Februar… Verdammt 😉

Januar 20 2010

Vampire Diaries – VampirtagebĂŒcher

Zierleiste

Gleich zuerst: Die BĂŒcher „Vampire Diaries“ von L. J. Smith wurde etwa 10 Jahre (+/- 1-2 Jahre -> Veöffentlichung: 1991) vor der Twilight-Saga geschrieben. Leider wurden die Twilight-BĂŒcher eher verfilmt und man vergleicht automatisch.

 

Gut, man kann gleich feststellen, dass sich die Macher der Serie wohl auch etwas an den Twilight Filmen orientiert haben. Vielleicht auch nicht und es kommt einem einfach nur so vor, das es Ähnlichkeiten gibt.

 

Da gibt es den „guten“ Vampir namens Stefan, der nach vielen Jahren (Jahrzehnten) nach Mystic Falls (im Buch Fell’s Church) zurĂŒckkehrt. In Mystic Falls lebt Elena mit ihrem Bruder Jeremy (im Buch hat sie eine Schwester namens Margaret) nach dem Unfalltod der Eltern bei ihrer Tante Jenna Sommers (im Buch Judith Gilbert). Im Buch ist Elena blond, in der Serie hat sie aber dunkle Haare (Bella?), wobei es bei Caroline umgekehrt ist. Es gibt wirklich noch zig Punkte, die in der Serie anders gemacht wurden, als sie im Buch beschrieben sind, aber damit möchte ich hier nicht rumnerven.

 

Elena trifft in der Schule das erste Mal auf Stefan, als sie aus der Jungentoilette kommt.

Das nĂ€chste Mal treffen sie auf dem Friedhof zusammen, wo sich Elena zum Tagebuch schreiben zurĂŒckzieht. Dort wurde Elena von plötzlich auftretenden Nebel und einer unheimlichen KrĂ€he ĂŒberrascht. Auf der Flucht stolpert sie und landet vor Stefan. Und so nimmt die Geschichte seinen Lauf. Elena erinnert Stefan an seine Liebe Catarina, die ihn und seinen Bruder Damon mit dem Fluch zu Vampiren zu werden, belegt hatte. In Liebe zu Catarina wurde die BrĂŒder zu erbitterten Feinden. Und der Kampf scheint noch nicht vorĂŒber zu sein.

 

Ich finde, eine Folge sagt  noch nicht soviel ĂŒber eine Serie aus. Manchmal entwickelt sich eine Serie und ihre Charaktere erst noch. Wirken sie in der ersten Folge noch etwas steif und glatt, so kann sich das in den nĂ€chsten Folgen Ă€ndern. Daher warte ich nun noch einige Folgen ab, bevor ich mir ein endgĂŒltiges Urteil mache. Mir hat die erste Folge schon recht gut gefallen. Irgendwie kann ich mich noch nicht so zwischen dem „Guten“ Stefan (Paul Wesley) und dem „Bösen“ Damon (Ian Somerhalder) entscheiden. Wobei der Böse irgendwie mehr Charisma hat, aber ich fand die bösen Vampire schon immer am Tollsten ^_^

 

Zitate:

Elena: „Wie kommst du darauf, dass ich traurig sein könnte?“

Stefan: „Haben wir uns nicht gerade auf einem Friedhof getroffen?“

 

Stefan: „Mann muss die Erinnerungen bewahren. Sie sind zu kostbar!“

 

Info:

Vampire Diaries, immer Mittwochs 21:15 Uhr auf Pro7 (seit 20.01.2010)

 

   

   :

 

Januar 18 2010

[trnd] Und der Gewinner des Fujitsu AMILO PI3660 ist

 

André D. (André)

 

Herzlichen Glückwunsch!!!!

 

Da hat jemand gewonnen, der regelmäßiger Leser ist und mich auf Twitter verfolgt 😉

 

Hab immer mitgelesen, schon allein, weil ich dir bei Twitter folge :p

Möchte natürlich auch so ein Ding gewinnen. Und was soll man, kommentieren? Gemacht.

Im Ernst. Hab hier immer gern deine Berichte gelesen. Bei mir hats leider nicht für das Projekt geklappt. Am Besten fand ich "Wenn Frauen ein Notebook zum testen haben". Ja, da konnte auch ich schmunzeln.

Gruß André

 

Allen anderen vielen Dank fürs Mitmachen!!!

Januar 17 2010

[trnd] RĂŒckblick Projekt Fujitsu AMILO PI3660

Das Projekt ist leider fast zu Ende, oder eigentlich schon zu Ende 'seufz' Ich bin da schon ein bisschen traurig. Zwei Monate sind schon eine recht kurze Zeit 😉 Ich werde das AMILO sehr vermissen. 'seufz'

trnd Projekt Fujitsu Notebook

Am Anfang war es ein großes Paket, das für Freude sorgte und der Inhalt wurde sorgfältig ausgepackt. Die Installation am Anfang war gewohnt lange. Der Kaffeekonsum war enorm. Gut das ich noch einige Päckchen Tchibo Caffé Crema da hatte 😉

Ein paar kleine Reisen durfte das AMILO auch mitmachen. Zum einen zu Angela, wo es einen genauen weiblichen Nutzer-Testverfahren unterzogen wurde. Die Webcam musste einiges mitmachen, außerdem stellten wir auf der Oberfläche das wahre Paradies für einen CSI-Ermittler fest 😉

trnd Projekt Fujitsu Notebook

Ein weiteres Mal durfte das Notebook in meinem Koffer versteckt mit nach Erlangen reisen. Dort wurde es von NightFlyer genau unter die Lupe genommen.

Einen Vergleich mit meiner anderen Hardware musste sich das AMILO auch stellen. Dies meisterte es ohne Probleme, bis auf ein paar Kleinigkeiten.

Also ob das nicht genug war, habe ich es geöffnet um mir seine inneren Werte mal etwas genauer anzuschauen. Manch einer war darüber nicht so ganz begeistert, aber ich weiß, was ich tue 😉

Meine Serien- und Filmsucht meisterte das AMILO auch sehr erfolgreich und absolvierte dabei einen Akkulaufzeittest.

Leider neigt sich nun die gemeinsame Zeit dem Ende zu und es heißt bald Abschied nehmen.Ich möchte mich bei dem trnd-Team herzlich bedanken. Ihr hattet echt viel Arbeit und am Ende gab es einige Probleme, aber ihr habt die super gelöst. Respekt! 🙂

Außerdem vielen lieben Dank an die Mittester! Es gab einige interessante Beiträge und es entstanden sehr nette neue Kontakte!!!

Großer Dank gilt auch den treuen Lesern meines Blogs! Danke für die Kommentare und die Unterstützung!

Hier nun noch eine kleine Pro-/Kontra-Übersicht:

Pro:

  • großes Display
  • sehr leiser Lüfter
  • Blu-ray-Laufwerk
  • großer Arbeitsspeicher
  • wichtige Hardwareteile sind leicht austauschbar
  • Nummernblock vorhanden
  • angemessene Akkulaufzeit für die Größe
  • HDMI-Anschluss
  • geeignet für Anwendungen und Spiele mit hohen Anforderungen
  • schönes Design
  • spritzwassergeschützte Tastatur

 

Kontra:

  • Touchpad ist sehr empfindlich und liegt unsymmetrisch
  • Display spiegelt und ist Blickwinkelabhängig
  • Display gerät schnell in Schwingung, wenn auf Tisch gearbeitet wird
  • Blindabdeckung von Speicherkartenslot ist schwer heraus zunehmen
  • einige Anschlüsse (z. B. Netzwerk, Audio) sind etwas störend
  • Webcam-Qualität bei schlechtem Licht nicht überzeugend, ruckelt bei hoher Auflösung
  • etwas blecherner Sound

 

Als Desktop-Ersatz hat mich das Notebook in allen Punkten überzeugt. Die Leistung ist optimal. Verarbeitung des Gehäuses wirkt edel. Schönes Design durch die Schnörkel.

Es war ein super Projekt!!! Es hat mir wirklich viel Spaß gemacht! Ich hoffe, ich darf mal wieder an einem so großen Projekt teilnehmen! ^^

Danke an alle!!!

Januar 15 2010

[trnd] Zwei Dinge am AMILO…

… die mir nicht so gut gefallen.

Ich muss jetzt am Ende des Projekts mal die Sachen erwähnen, die mir nicht so gut gefallen haben 🙂

 

Der erste Punkt ist der Speicherkartenslot. Ich habe bald festgestellt, nicht geeignet für die weiblichen längeren, verstärkten Krallen.

Ich finde das ganze etwas ungünstig gelöst. Bei meinem AMILO M ist gar keine Blindabdeckung drin. Mein kleines ASUS ist da doch etwas komfortabler, ich muss nur die Abdeckung etwas rein drücken und dank der Federung ist sie schon draußen und ich kann die SD (oder andere) Karte einschieben.

Beim AMILO PI brauche ich leider etwas Unterstützung, z.B. EC-Karte oder Schraubendreher, um die Blindabdeckung raus zu bekommen *peinlich*

trnd-Projekt Fujitsu Notebook - Kartenslot trnd-Projekt Fujitsu Notebook - Kartenslot trnd-Projekt Fujitsu Notebook - Kartenslot

Als zweites ist der Anschluss für das Netzwerkkabel. Dieser ist auf der linken Seite sehr weit vorne. Ich habe bis jetzt immer nur WLAN genutzt, aber für die Star Trek Online Downloadaktion habe ich das Notebook ans Kabel gehängt 😉 und da sah ich erstmal, wie ungünstig der Anschluss liegt. Ich finde es besser, wenn das Kabel auf der R??ckseite oder sehr weit hinten an der Seite angeschlossen wird. Es gibt einfach Kabel an der Seite, die stören! Dazu gehört vor allem das Netzwerkkabel. Es stört einfach, wenn man doch mal mit dem AMILO auf der Couch sitzt. Ich bin dauern drin hängen geblieben.

Sollte ich mit dem AMILO PI längere Zeit ein Onlinespiel spielen, wäre es etwas hinderlich. Beim Zocken nutze ich ungern WLAN, hat aber was mit dem Router zu tun 😉 Der ist da etwas unzuverlässig.

trnd-Projekt Fujitsu Notebook - AnschlĂŒsse trnd-Projekt Fujitsu Notebook - AnschlĂŒsse trnd-Projekt Fujitsu Notebook - AnschlĂŒsse

v.l. Lifebook, AMILO M1425, AMILO PI3660

So, mal ein bisschen gemeckert 😉 Aber ich musste das noch loswerden, bevor das Projekt vorbei ist.