Oktober 20 2010

Essen wir kommen – again

Yeah! Es ist wieder soweit. Auf nach Essen zu den „Internationalen Spieletage SPIEL’10“

Punkt 09:58 Uhr sollte eigentlich der ICE in Ingolstadt losfahren, aber wie es so ist, es kommt meistens anders. Am Bahnhof mussten wir feststellen, das der Zug wohl 10 Minuten später kommt. In der Wartehalle hat uns ein Mädchen angesprochen, ob wir ein Bayern-Ticket hätten und nach Nürnberg fahren würden.

Mein Antwort: „Noch besser, wir fahren nach Nürnberg und gegen ein paar Euro kannst du mit uns im ICE und 1. Klasse mitfahren!“ Ich glaub, das hat jemanden sehr gefreut.

Mit 15 Minuten Verspätung fuhr der ICE in den Bahnhof ein. Gut das ich zum Umsteigen in Nürnberg 30 Minuten Zeit eingeplant hatte 🙂 Am Nürnberger Bahnhof erwartete uns schon Marcus und unser Anschluss-ICE nach Essen kam pünktlich und die Reise in der 1. Klasse ging weiter. Irgendwie haben uns die Leute, die da schon im Wagon saßen, etwas komisch angeschaut und wohl auf den Schaffner gewartet, weil sie dachten, wir sitzen in der falschen Klasse. Dem war aber nicht so 🙂 Ich hab die Fahrkarten rechtzeitig gekauft, so das wir für die Hin- und Rückfahrt in der 1. Klasse inkl. Platzreservierung 75,- €/Person gezahlt haben. Einmal wurden wir von einem älteren Herrn ermahnt, etwas leiser zu sein. Wir haben uns nur angeregt über Filme unterhalten. Um 15:00 Uhr sind wir in Essen angekommen und am Fahrkartenschalter der EVAG wurde uns von einem Mitarbeiter echt super weitergeholfen.

Bei der Ferienwohnung angekommen, durften wir erstmal warten, da es scheinbar ein kleines Kommunikationsproblem gab. Die Ferienwohnung kostete uns für 3 Nächte 72,50 €/Person, was echt okay ist. Gut, die Einrichtung ist dann dementsprechend bunt zusammen gewürfelt und ich hatte das Pech das wackeligste Bett zu erwischen.

Nun musste erstmal der Kühlschrank befüllt werden und die Gegend erkundet werden 🙂 Also ab zur U-Bahn und rein in die City. In dem Einkaufszentrum „City Center Essen“ besorgten wir Essbares (eine sehr gesunde Auswahl) und weil wir schon Hunger hatten, ging es weiter zum „NU:ROOM“ am Berliner Platz (gegenüber von einem riesigen Einkaufszentrum).

Das Essen im NU:ROOM war wieder lecker, so wie jedes Jahr. Irgendwie gehen wir jedes Jahr am ersten Abend in Essen in das Restaurant zum Essen. Dort gibt es auch sehr leckere Cocktails. Domi gefielen vor allem die Flaschen mit Ketchup und Mayo *g*

Bevor es zurück zur Wohung ging, musste ich unbedingt noch in das große Einkaufszentrum „Limbecker Platz“ um mir im „Thomas Sabo Shop“ einen Anhänger zu kaufen. Wir sind dann durch alle 3 Stockwerke spaziert. Über 200 Geschäfte. Leider war es schon etwas spät und die Geschäfte haben zugemacht. Gut für den Geldbeutel.

Und so ging es zurück zur Ferienwohnung um den Abend entspannt ausklingen zu lassen. Wir müssen ja morgen fit sein 😉

PS: Unsere kleine Reisegruppe bestand aus Domi, Markus, Marcus und mir ^^

Print Friendly

Schlagwörter: ,
Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht20. Oktober 2010 von Mya in Kategorie "Messe/Cons

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

3 COMMENTS :

  1. By Zeitzeugin on

    NU:Room finde ich ja ziemlich ungut 😉

    Warum wurde der Beitrag eigentlich erst heute freigeschaltet (oder ist mein Reader Schuld?), das ist mal dezent unaktuell 😉

    Antworten
    1. By Mya (Beitrag Autor) on

      Leider letzte Woche krank von der Messe zurückgekommen und Montag richtig flach gelegt und bin grad auf Antibiotika.
      Lag halt die ganze Woche auf der Couch und bin nicht zum Schreiben gekommen, das ich nun versuche nachzuholen.

      Antworten
  2. Pingback: Mein “Bahn streikt!” – Abenteuer » DarkElysium

Kommentar verfassen