Juni 27 2010

Public Viewing in München Ger – Eng

Heute hatte ich Glück und mein Zug fuhr pünktlich um 12:06 Uhr Richtung München ab.

Ich hab mich in München mit Sabine zum Public Viewing (Deutschland : England) verabredet. In letzter Zeit bin ich echt oft in München (falls das aufgefallen ist). Leider hat nie ein Treffen mit meiner Lieblings Pfefferoni geklappt *sniff* (Außer am #whg)

Am Bahnhof hab ich mir noch schnell das Buch "Wer will schon einen Vampir" von Lindsay Sands gekauft. Habe meine Lektüre daheim vergessen und an Zeitungen gab es nicht wirklich was Interessantes.
Der Zug war wieder recht voll, aber ich bekam einen Platz im klimatisierten Abteil. Ich war aber nicht die Einzige, die wohl zum Public Viewing nach München wollte. Eine Gruppe von Jugendlichen zog schon eine merkliche Bierfahne hinter sich her.
So verlief die Zugfahrt ereignislos. Ich hab sogar fast 50 Seiten von dem Buch geschafft 🙂
Pünktlich kam der Zug in München an. Am Bahnsteig machte ich gleich mal mit einer Tröte Bekanntschaft. Mein linkes Ohr erwiderte es mit einem Pfeifen *grummel*
Sabine kam auch schon um die Ecke und los ging es. Zuerst einmal was zum Essen suchen. Das war aber gar nicht so leicht. Die meisten Lokale habe irgendwie Sonntag Mittag geschlossen. Am Ende sind wir im Pizza Hut gelandet und haben uns eine Cheesy Crust geteilt *njam*

Public Viewing München - StarBucks

Wir sind dann zu Fuß zum Wittelsbacher Platz. Wir bummelten durch die Maximilian Straße und schauten dort in die Schaufenster. Da verging irgendwie ganz schön die Zeit dabei. Unterwegs kamen wir noch an einem Starbucks vorbei und gönnten uns einen "Java Chip". Wie lecker!
Natürlich war vor dem Public Viewing eine lange Schlange und drinnen drängten sich auch schon die Leute. Wir entschlossen uns spontan gleich zur Leopold-Straße zu fahren und uns dort eine Kneipe zu suchen.

Public Viewing MünchenNach ein bisschen herum laufen, vorbei an überfüllten Lokalen, fanden wir einen echt guten Platz im "Drugstore". Ich fand eh, draußen hat man auf den Bildschirmen schlecht etwas erkannt, da war die Leinwand im Lokal doch perfekt. Die Stimmung war super und jeder fieberte bei dem Spiel mit.
Leider hat sich auch eine Vuvuzela in das Lokal verirrt. Aber zum Glück nur EINE ^^ Das war für das Gehör noch auszuhalten.

Public Viewing München

Nach dem Spiel sind wir gleich zur Leopold-Straße. Dort ging es zu. Die Polizei sperrte die komplette Straße ab, weil alle Leute aus den Lokalen an der Straße auf die Straße stürmten und eine riesige Party veranstalteten. Und Sabine und ich mittendrin. Sowas muss man einfach mal erlebt haben. Ich fand es echt super, aber war dann doch froh, als wir die U-Bahn-Station "Giselastraße" erreichten.

Dort trennten sich leider unsere Wege. Sabine fuhr nach Hause und ich in die andere Richtung zum Hauptbahnhof. Leider musste ich an meiner Lieblingsstation "Marienplatz" umsteigen. Und wie es immer ist, alleine lauf ich immer zum falschen Ausgang und stand auf einmal oben -.- Also wieder runter und diesmal dem Pfeil zur S-Bahn gefolgt *g* Die kam auch gleich.

Am Bahnhof war wieder das übliche Chaos, weil ich den einen Zug um 4 Minuten verpasst habe, musste ich auf den "Nürnberg-Express" warten und der ist immer VOLL! Also richtig voll. Mittlerweile habe ich aber Übung und bin, wie der Zug einfuhr, schnell soweit wie möglich hintergeflitzt und zwischen den Leuten ins Abteil geschoben. Ich war auch erfolgreich und bekam einen Fensterplatz 😀 Neben mich setzte sich ein älterer Mann. Mit dem hab ich mich ein bisschen Unterhalten. Der spielt in der Altherren-Fußballmannschaft von den 60ern.

Pünktlich in Ingolstadt angekommen. Musste nur beim Aussteigen über diverse Bodenhocker klettern.

Es war echt ein supertoller Tag! Ein Erlebnis, das man mal gemacht haben sollte 🙂

Nun ist nächsten Samstag (03.07.2010 um 16:00 Uhr) das nächste Spiel und ich bin da mit Pfeffi in Erlangen.

 

PS: Auf dem letzte Bild im Blogtext ist eine Art kleiner "Fehler" *g*

2. PS: Und vielen Lieben Dank an Sabine, Evelyn und Tom für das Lob für die Bilder ^^ Sowas freut mich echt sehr. Danke!

Special Thanks an Sabine, das sie immer Zeit hat und mich so toll durch München führt 🙂

Print Friendly

Schlagwörter: ,
Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht27. Juni 2010 von Mya in Kategorie "My Life", "Unterwegs

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen