Juni 3 2010

Sneak Preview in Erlangen „Repo Men“

Nachdem der Nerd mich vom Starbucks abgeholt hat, ging es zum Kino, das nicht weit weg war. Dort befand sich so ein Café / Restaurant.

Erstmal mit einem VeggieBurger ausgiebig gestärkt ^_^ Okay, ich hab schon bessere gegessen.

Der Nerd hat derweil die Kinokarten geholt. Eine Sneak kostet im CineStar Erlangen 5,50 €.

Im CineStar Ingolstadt gibt es auch Sneaks. Die sind meistens am ersten Montag des Monats und kosten 5,00 €.

Unser Überraschungsmenü in Erlangen beinhaltete "Repo Men". Ein Film mit Jude Law (Sherlock Holmes) in der Hauptrolle. Außerdem spielt Liev Schreiber (X-Men Origins: WQolverine) und Forest Whitaker (Street Kings) mit.

 

Repo Men

Repo Man

 

Genre: Sci-Fi, Action, Thriller

Länge: 113 min

USA Start: 02.04.2010

Dt. Start: 03.06.2010

FSK: 16

Land: USA, Kanada

Regie: Miguel Sapochnik

Drehbuch: Eric Garcia, Garrett Lerner

Darsteller: Jude Law (Remy), Alice Braga (Beth), Liev Schreiber (Frank), Forest Whitaker (Jake Freivald), …

 

Story:

In der Zukunft ist es möglich künstliche Organe und andere Körperteile herzustellen und diese werden von der Firma "The Union" vertrieben. Die Preise sind hoch und die Kunden unterschreiben einen Kaufvertrag mit einem Kredit, der um die 19% Zinsen hat.

Wenn ein Kunde nicht mehr zahlen kann, hat der Hersteller keine Skrupel, sein Eigentum wieder zurück zu übereignen und dafür sind die "Repo Men" zuständig.

Remy und Jake sind ein Team und recht erfolgreich in ihrer Arbeit. Das bei der Rück-Übereignung die Kunden nicht überleben, stört sie nicht weiter.

Als bei einem Auftrag von Remy etwas schief geht, ist er auch auf ein Organ (Herz) von The Union angewiesen. Nach der Transplantation überkommen ihn Zweifel und er macht sich auf die Suche nach einer Lösung, außerdem hat er familiäre Probleme. Seine Frau hat ihn vor die Tür gesetzt, weil er nach wie vor als "Repo Men" arbeitet und sie damit nicht einverstanden ist. Er kann seinen Kredit nicht mehr abzahlen und Jake wird von der Firma auf ihn angesetzt. Auf seiner Flucht trifft er auf Beth, deren Körper aus lauter Ersatzteilen besteht, die teilweise vom Schwarzmarkt stammen. Nun sind beide zusammen auf der Flucht und eine Romanze beginnt…

 

Meinung:

Thematisch ein interessanter Film, aber in manchen Szenen doch etwas übertrieben.

Auf einer Seite die Firma, die die Not seiner Kunden ausnutzt und bei Zahlungsschwierigkeiten auf Kosten des Lebens ihr "Eigentum" wieder zurückholt.

Die Methoden sind heftig und der Film spart nicht mit Blut und aufgeschnittenen Körpern, außerdem bekommt man am Ende eine wohl erotische Szene zu sehen, die manch einem Zuschauer eher ekeln lässt.

Im Film wird auch deutlich gezeigt, zuerst wie für Remy noch heile Welt war, alles sehr farbig und sauber und dann die andere Seite: grau, trist und dunkel.

Mich hat es schon erschreckt, das eine Firma soviel Macht besitzt, aber der Wunsch nach einem längeren und besseren Leben steckt wohl in jedem und die Firma weiß es gut dies zu nutzen.

Natürlich fiel mir wieder etwas Unlogisches auf. Alle Organe von The Union haben einen Barcode und in einer großen Datenbank sind die Daten von jedem mit Datum, Überfälligkeit usw. gespeichert. Beth hat die meisten ihrer Ersatzteile vom Schwarzmarkt und ich denke mir daher, die sind nicht in dieser Datenbank auf ihren Namen gespeichert.

Der Film ist keine leichte Kost und sicherlich nichts für schwache Nerven 😉

 

Wertung:

7/10 Schmetterlinge

7 von 10 Schmetterlinge

PS: Der Film "Repo Men" läuft leider aktuell nicht im CineStar Ingolstadt.

 

Links:

~ Sneak Club Erlangen

~ NerdZone Blog

 

 

 

Print Friendly

Schlagwörter: , , , ,
Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht3. Juni 2010 von Mya in Kategorie "Kino Serien Musik uvm

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen