November 1 2009

Lange Spuknacht in Ingolstadt 2009

Gestern war Halloween und jedes Jahr stellt sich die Frage "Was machen?". Spontan habe ich vor einigen Wochen Eintrittskarten für die "Lange Spuknacht in Ingolstadt" gekauft. Ich war schon gespannt, was man alles so geboten bekommt, weil 17,50 € pro Karte nicht gerade wenig ist. Ich habe dann versucht, etwas mehr im Internet heraus zu finden. Also überraschen lassen ^^
Um 20:00 Uhr haben Angela, Steven, Markus und ich uns vor dem Eingang zum Neuen Schloss getroffen. Puh, es war ganz schön frostig. Da wir eh auf das Verkleiden verzichtet haben und uns lieber warm angezogen haben, war die Kälte ertragbar. Leider habe ich meinen Hexenhut vergessen. Im Innenhof haben wir erst mal geschaut, was dort so geboten war. In der Mitte war ein großer Kreis aus Lichtern aufgebaut und stimmungsvolle Musik kam aus Lautsprechern. Es war sehr atmosphärisch. Düstere Gestalten liefen über den Hof.
Mutig machten wir uns auf den Weg in den Burggraben, wo wir schon von seltsamen Gestalten empfangen wurden. Zuerst wurde Steven vermessen, ob er in den Sarg passt. Angela auch. Markus wurde Opfer von einem Priester und einem Henker. Leider klemmte das Beil *g*
Auf dem Weg weiter machte Steven Bekanntschaft mit zwei Damen, die sich an ihn hängten und gerne mitkommen würden. Bei mir wollte eine der Damen an die Haare *omg*
Wir haben den Burggraben dann doch irgendwie überlebt und kamen genau richtig zur Feuershow im Innenhof. War richtig nett und durch die Feuerspucker wurde es einem zeitweise etwas wärmer 😀
Nach der Feuershow gab es dann einen Vortrag von einem "ungelenkigen" Fakir. Nun aber brauchten wir erstmal was zum Aufwärmen. An Schlosstor wurde Steven wieder von seiner Damenbekanntschaft empfangen, die sich wieder an ihn hängte und mitkommen wollte *g*
Im LeCafe haben wir uns dann aufgewärmt und gegen 21:45 Uhr ging es zum Pfeiffturm, wo die Führung begann. Trotz 120 Teilnehmer der Führung, erreichten Dr. Frankenstein und Igor auch die letzten Reihen. Im Schloss fand im Kellergewölbe ein Vortrag zum Thema Halloween, Übersinnlichen und sowas ähnliches statt. War etwas kühl und auch zu lange. Am Ende wollten wir nur noch raus. Es ging dann weiter durch den Burggraben und hoch ins Armeemuseum. Da muss ich dann sagen, es waren zu viele Leute. Wir haben zwar etwas gehört, aber nichts gesehen…

Aber im Allgemeinen war es ein schöner Abend!
Leider habe ich kein Foto von Steven und seinem Anhang Maria geschafft zu bekommen. Aber vielleicht begegnen wir ihr irgendwann mal wieder *g*

Print Friendly

Schlagwörter: ,
Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht1. November 2009 von Mya in Kategorie "My Life

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen