April 3 2009

Paranoid?

Markus und Steve kamen mit zu Einkaufen, während David und Ben in der Ferienwohnung blieben.
Den von der Vermieterin beschrieben Supermarkt haben wir nicht gefunden, dafür wissen wir nun wo ein McDonalds ist  und sich diverse andere Supermärkte befinden.
Wir landeten zuerst wieder beinahe auf der Autobahn, wieder umgedreht, zurück zur Kreuzung und dann in die andere Richtung. Da sind wir auch nicht fündig geworden.
Sind dann in den nächsten Discounter und haben dort die Zutaten für das Abendessen besorgt. Spaghetti mit Spinat-Frischkäse-Sauce. Rein Vegetarisch 😉 Die Jungs werden das überleben.
Zurück zur Ferienwohnung hab ich ohne Probleme gefunden. Wir haben noch einen kurzen Abstecher über eine Tankstelle wegen bestimmter Getränke gemacht.

Die Jungs waren so nett und haben die Einkäufe hoch getragen und mit Markus Hilfe hab ich den Audi A6 Avant millimetergenau in den Parkplatz geparkt.
David befand sich grad in der Dusche, als wir in die Wohnung kamen. Markus und ich packten in der Küche derweil die Einkäufe aus und bereiteten das Abendessen vor. Der Arme musste die Zwiebeln schneiden. Auf einmal fällt mein Blick zu meiner Zimmertür (man kommt in das Zimmer nur über die Küche). Ich stellte entsetzt fest, das der Zimmertürschlüssel weg war. Markus und ich waren uns sicher, das bevor wir gefahren sind, der Schlüssel noch steckte… Steve und Markus waren mit mir unterwegs, David war unter der Dusche und hat mir nachher noch versichert, das er den Schlüssel nicht genommen hat, also blieb nur noch eine Person übrig. Ich erinnerte mich in dem Moment an heutigen Morgen und Davids Kommentar…
Schon irgendwie sehr sehr seltsam…  Und ich war den ganzen Tag eh schon sehr skeptisch und distanziert gegenüber Ben. Ich bin da einfach Misstrauisch.

Das Abendessen war mal wieder ein eigenes Abenteuer. Markus hat sich beim Wasserablassen der Nudeln die Finger verbrannt und mir ist die Sauce etwas angebrannt.
Aber das große Unglück kam ja noch. Wir hatten so einen schöne Esstisch mit scheinbar stabilen Stühlen… Beim Sitzen merkte ich schon mal an, das mein Stuhl etwas wackelig ist und David meinte grinsend, das seiner nicht wackelt. Ich glaube, ich hab nur zuviel gegessen, auf jedenfall hab ich mich nur ein wenig zurück gelehnt, das mit einem Krachen belohnt wurde und ich eine Etage tiefer saß. Mein blutroter Stempel auf dem Arm haben die Jungs wohl etwas geschockt, auf jeden Fall blickt ich in sehr entsetzte Gesichter. Ich hab auch nur ganz knapp den Glastisch hinter mir verfehlt. Ich hab die Jungs höflich drauf aufmerksam gemacht, mir doch vielleicht mal zu helfen. Ich konnte mich nicht mehr bewegen und bin daher nicht mehr hochgekommen *eyeroll*
Der Stuhl war in zwei Teile auseinander gebrochen, auf dem Foto sieht man es leider etwas undeutlich *g*
Nach dem Essen habe ich mich in mein nicht absperrbares Zimmer verzogen. Ich musste etwas nachdenken und einen klaren Kopf bekommen. Nicht wegen des Stuhles, sondern wegen der Sache mit dem verschwundenen Zimmerschlüssels.

Im Wohnzimmer haben die Jungs mit einem Abenteuer mit den Regeln von "Nornis" angefangen. Ich hab derweil gesmst und telefoniert. Nachdem ich etwas zur Ruhe gekommen bin und nochmal kurz mit David geredet habe (per SMS *g*), bin ich ins Wohnzimmer geplatzt und hab laut gefragt: "Wo ist mein Zimmerschlüssel?" Betretenes Schweigen, aber das war mir klar. Aber manches sieht man und naja, da war es mir klar, wo der Schlüssel war, aber ich wollte nicht rumhacken. Ich hab während meiner "Schmollphase" mit Markus ausgemacht, das er bei mir im Zimmer schläft. Mir wurde dann der Vorschlag gemacht, ich soll mal die Schlüssel in der Wohnung durchprobieren. Genau das was ich wollte! Heimlich ist zu auffällig ^^ Am Ende passte der Schlüssel von der Wohnzimmertür und den hab ich mir dann auch genommen. Ich hab mich nun noch mit ins Wohnzimmer gesetzt und dem Abenteuer von David gelauscht.  Natürlich bin ich kurz vorm Ende eingeschlafen ^^ Wie immer…

Nun ab ins Bett, morgen wird es bestimmt wieder anstrengend auf der RPC, wobei ich nun alles gesehen habe und mich nur noch das DSA-Turnier interessiert.

Gute Nacht!

 

Anmerkung: Nach der Con waren wir noch kurz im Starbucks.

Print Friendly, PDF & Email

Schlagwörter: , ,
Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht3. April 2009 von Mya in Kategorie "Unterwegs

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen