August 4 2008

Special Episodes Doctor Who

Dieses Wochenende hab ich es mir sehr gemütlich gemacht, zumindest abends 😀

Meine Nachbarn haben mal wieder lautstark gefeiert und ich hab das Beste daraus gemacht und mir Freitag und Samstag Nacht jeweils eine Special Christmas Folge von Doctor Who angeschaut.

Die erste Christmasfolge (Folge 0 der 2. Staffel) habe ich leider verpasst. So hab ich mir die Folgen „Runaway Bride“ (Folge 0 der 3. Staffel mit Catherine Tate) und „Voyage of the Damned“ (Folge 0 der 4. Staffel mit Kylie Minogue) bestellt. Natürlich hab ich von hinten angefangen, weil ich zuerst dachte, die Reihenfolge sei andersherum, da Catherine Tate die Begleiterin des Doctors in der 4. Staffel ist.

Die Anfangsszenen sind irgendwie gleich und ich hab mir erlaubt diese mal zu notieren. Es ist teilweise in englisch 😀

 

The Runaway Bride

Die Kamera schwenkt durch den Weltraum zur Erde zu einer Hochzeitszene. Dort will Donna (Catherine Tate) ihren Lance heiraten. Sie schreitet zum Altar. Auf dem Weg dorthin fängt ihr Körper an in goldenen Licht zu leuchten. (WHIRRING) Donna fängt an zu schreien (SCREAMING) und löst sich in Goldstaub auf, der in den Himmel verschwindet.

Woman: „Where did she go?“

Blick auf ein Wurmloch oder Galaxienebel schwenkt zur Tardis. Goldstaub fliegt in die Tardis.

Doctor: „What?“ … “What?“ … „What?“ … … „What?“

Donna: „Who are you?“

Doctor: „But…“

Donna: „Where am I?“

Doctor: „What?“

Donna: „What the hell ist this place?“

Doctor: „What?“

(Doctor Who Theme)

Der geniale Dialog geht dann noch weiter. Donna schimpft und flucht ziemlich rum. Sie möchte zurück zu ihrer Hochzeit und nennt den Doctor immer Martian (=Marsianer). Der Doctor hat großes Interesse daran, herauszufinden, warum Donna in der Tardis landete, den dies ist eigentlich total unmöglich. Auf der Erde erkennt er, das ja wieder Weihnachten ist und sein Weihnachten bis jetzt fast jedes irgendwie verflucht war, oder halt zumindest irgendwas passierte. Diesmal muss er Donna helfen und das Geheimnis um das goldene Leuchten lüften. Spannend und witzig.

 

Voyage of the Damned

Der Doctor dr??ckt alle möglichen Knöpfe und Schalter in der Tardis.

(WHOOSHING) <- So macht die Tardis.

Doctor dr??ckt weiterhin wild Knöpfe.

(HORN BLARING)

Die Tardis kollidiert mit einem Schiffsrumpf, Teile fliegen durch die Gegend, der Doctor auch.

Doctor: „What?“ … „What?“

(BELL RING)

Doctor steht auf und hebt einen Rettungsring auf. Auf diesem steht TITANIC.

Doctor: „What?“

Er rennt hektisch rum und betätigt eine Krubel. Die Tardis repariert sich. Ein paar Knöpfe gedrückt und die Tardis landet in der Titanic. Dort begnet er Astrid Peth (Kylie Minogue) und los geht das Abenteuer.

Ich muss sagen, das es eine ziemlich krasse Episode ist. Die Sterblichkeitsrate ist sehr hoch und liegt bei fast 100%. Bei der Titanic handelt es sich um ein Raumschiff, das wie die Titanic aussieht und Kreuzfahrten durch das All unternimmt. Diesmal kollidiert sie nicht mit einem Eisberg (ich hätte mit einem Eisplaneten gerechnet), sondern mit Meteoriten. Die hilfreichen Hosts (Infoterminals in Form von Engelrobotern) entpuppen sich als heftige Killermaschinen. Mehr möchte ich nicht verraten. Soll ja noch spannend bleiben 😀

 

Juli 22 2008

You are the Doctor! Doctor Who?

Eine Kultserie kehrt zurück.

Mehr oder weniger. In Deutschland leider weniger.

Ich muss ehrlich gestehen, ich hab die Serie vorher noch nicht gekannt, bis Anfang des Jahres auf Pro7 Werbung für eine neue Serie kam. Ich schau mir dann eigentlich schon immer die erste Folge an, um zu sehen, ob es was taugt und für mich ist. Ich komme eh meistens erst immer etwas später auf den Geschmack. Irgendwie hab ich es geschafft, mir die ersten drei Folgen anzuschauen. Leider war ich danach sonntags immer etwas unterwegs und hab auch nicht mitbekommen, dass die Serie kurzzeitig sogar abgesetzt wurde. Ich finde persönlich die Sendezeit von 17:00 Uhr am Sonntag nicht sehr glücklich gewählt. Daher war ich auch sehr froh, dass ich die DVD-Box zur ersten Staffel bekommen habe, derweil lief auch schon die zweite Staffel auf Pro7, von der ich aber die ersten paar Folgen verpasst habe.

In England startete die von BBC produzierte Serie 2005 mit ??ber 10 Millionen Zuschauern. Das erste Mal lief die Serie 1963, somit gehört die Serie zu den ersten im Science Fiction Genre. Warum die Serie u.a. so lange läuft, ist, dass sich der Doctor regenerieren kann und daher problemlos die Schauspieler ausgetauscht werden konnten. Bis 1989 wurden 725 Episoden gedreht mit 7 verschiedenen Schauspielern als Doctor Who. Zum Vergleich, Von Star Trek TNG und Voyager gab es je ca. 170 Folgen. In Deutschland wurde Doctor Who das erste Mal 1989 ausgestrahlt.

In der ersten Staffel der Neuauflage von BBC 2005 spielte Christopher Eccleston den 9. Doctor. Ihm folgte dann 2005 David Tennant als X. Doctor und ist der wahrscheinlich beste Doctor in der Geschichte 🙂

Leider bekommen wir hier in Deutschland die Folgen etwas verschoben 🙁 Hier wird momentan die zweite Staffel gezeigt, während man in Großbritannien schon die 4. auf DVD kaufen kann. Ist leider normal, dass wir immer alles etwas später zu sehen bekommen.

Was ich so gerne an der Serie mag, dass sie so abgedreht und verrückt ist, aber auch total interessant. Man kann sehr viel aus der Geschichte um Doctor Who herausholen und immer wieder was Neues machen. Er ist weder an diese Zeit, an diese Welt oder Dimension gebunden. Der Kreativität sind keine Grenzen gesetzt!

Aber ganz besonders gefällt mir ja David Tennant als Doctor Who *grins*

Ich werde mich mal für die Stelle als Companion von dem Doctor bewerben *g* Ich möchte auch gerne das Ende der Welt sehen.

Juli 20 2008

Und plötzlich war es dunkel…

… und diesmal war kein Elektriker im Haus.

Sonntagabend. Im TV kommt nur Müll und zum DVD reinwerfen war ich mal wieder zu faul, also saß ich gemütlich vorm PC und Notebook und hab parallel gechattet und gecodet. Das Zimmerlicht war auch eingeschaltet, weil man ja einen guten Überblick über das Papier- und B??cherchaos um die Tastatur herum haben muss. Alles lief auf Hochtouren, beide externen Festplatten waren in Betrieb, da ich noch im Hintergrund einiges umkopiert habe.

Ich tippe grad einen Text in ICQ rein, als um mich herum auf einmal alles dunkel wurde. Ich hab zuerst gar nichts kapiert und dachte, ich bin auf den Netzschalter vom PC gekommen, wobei der Monitor doch gar nicht auf der Leiste hängt… Und das Licht ist auch aus. Das einzige was noch an war, war das Notebook *grübbel* Ich bin dann zur Tür und hab mal runtergeschaut und auch alles dunkel und vor allem sehr still. Meine Mutter hat auf der Couch geschlafen und hat sich etwas gewundert, weil der Fernseher auf einmal aus war. Ich hab mir eine Kerze gesucht und bin damit durch das Haus gegeistert. Es war total unheimlich. Ich bin dann mit meinem Dad raus und die ganze Ortschaft lag in stiller Dunkelheit. Ups, da hat es wohl ein paar Häuser mehr erwischt. Es ist schon irgendwie ein gruseliges Gefühl, wenn man so durch die dunklen Straßen läuft und auch die Beleuchtung ausgefallen ist. 15 Minuten später war der Spuk aber wieder vorbei. Nach und nach gingen überall wieder die Lichter an und wir machten uns auf den Heimweg. Was genau war, weiß ich nicht. Vielleicht hat die Putzfrau den Stecker irgendwo rausgezogen *g*

Mal etwas Abwechslung gewesen 🙂

Juli 17 2008

English or scottish?

I love it! Or him???

Das Video ist sooooooooo lustig ^^ Der englische (oder schottische???) Humor ist echt der Beste… Ich hab mich so weggeschmissen vor Lachen, als ich das Video sah…

Loren: "Sir?"
Teacher: "Yes Loren."
Loren: "Can I ask you a question?"
Teacher: "No,…"
(Das geht eine zeitlang so…)
Loren: "Can I ask you a question?"
Teacher: "What is it?"
Loren: "You are the Doctor!"
Teacher: "Doctor who???"

Mai 18 2008

Mein Erfahrungsbericht mit „Age of Conan – Hyborian Adventures“

Angefangen hat alles bei mir so Anfang April. Irgendwie bin ich beim Buffed lesen auf einen Bericht über „Age of ConanA gestoßen und klang sehr interessant. Ich bin gleich auf Amazon gegangen und hab mir dort die Pre-Order Version und Limited Edition vorbestellt. Ich dachte mir, das wird schon alles pünktlich zu mir kommen und hab nicht mehr weiter drüber nachgedacht.

Vorletzte Woche kam dann mein Arbeitskollege auf das Spiel zu sprechen und ich hab mich dann doch mal in den Läden umgeschaut und in einem Laden eine Pre-Order Version für ihn und mich mitgenommen. Das ist wenigstens noch einigermaßen fair. Man zahlt den vollen Preis, wobei noch keine DVD mit Vollversion beiliegt, aber mit Vorlage des Belegs bekommt man dann bei erscheinen der Vollversion diese. Im Pre-Order ist ein Code dabei, für den man das Killer-Nashorn und die Möglichkeit für einen „Early Access“ zu erwerben.

Lesen Sie weiter

April 21 2008

Einzug neuer Mitbewohner

May und June 2008

Heute war es endlich soweit, meine zwei felligen Mitbewohner sind angekommen, leider auch mit einem ziemlichen Schockmoment für mich. Zum Glück war Sandra da. Ohne ihre Unterstützung wäre es vielleicht nicht so gut ausgegangen.

Pünktlich zum ausgemachten Termin kamen die kleinen Meerschweinchen May und June in Ingolstadt an. Sandra war während der Heimfahrt schon neugierig und hat den Karton vorsichtig geöffnet.

Wir hatten den Käfig schon vorbereitet, damit die zwei sich gleich wohlfühlen. Zuerst hat Sandra June erwischt, die ziemlich gezappelt hat. Das erste Wiegen ergab 443 Gramm. Sandra setzte June in den Käfig, die gleich die Flucht ergriff und sich im Häuschen versteckte.

Sandra griff wieder in den Karton und holte May raus. Doch irgendwas stimmte nicht. May war total ruhig und ließ sich hängen. Die Waage zeigte 363 Gramm, etwas wenig. Sandra setzte May in den Käfig, doch sie bewegte sich nicht. Irgendwie wurde es mir da mulmig. Sandra meinte auch, da ist was nicht in Ordnung. Ich hab dann beim Nottierarzt aus der Tierklinik angerufen. Die nette Ärztin hat gleich gesagt, das wir in einer halben Stunde in der Klinik sein sollen. Sandra hat derweil May gewärmt. Wir haben uns dann mit der kleinen Patientin auf den Weg zur Klinik gemacht. Die Ärztin untersuchte May genau und stellte fest, das die Temperatur zu niedrig ist und Unterzucker. May bekam dann etwas Glukose ins Mäulchen und eine warme Infusion. Arme Kleine, da hat sie ganz schön gequiekt. Ich bekam dann noch Critical Care mit. Damit sollte ich sie nun 3-4x täglich füttern.

Zu Hause haben wir das dann gleich probiert. May war noch nicht so bereit dafür. Naja, ungewohnt, das Essen per Spritze ins Mäulchen zu bekommen.\nIch bin nun ganz schön fertig. Hat mich ziemlich mitgenommen, den die Kleine hätte es beinah nicht geschafft. Ich hoffe sie erholt sich schnell.

Nochmal vielen Lieben Dank an Sandra!!! *muig muig*