Juni 25 2007

Vom komischen Hund zu einem schweren Gegner

Arbeit war heute sehr cool. Ein paar lustige Vorfälle. Und ich bin mal bei einer Unterhaltung ziemlich rot geworden, zum Glück gibt es Make-Up. Die Zeit verging so schnell. Bin aber noch vor dem Weltuntergang heimgekommen, der sich dann als Mini-Mini-Weltuntergang entpuppt hat.

Bin dann trocken zu Body Balance gefahren und hier kommt der komische Hund ins Spiel. Alex hat einen Bernhardiner. Also so ein riesen schlabber Tier namens Jessie. Ich fahre langsam in den Hof rein, war sogar Schrittgeschwindigkeit und da kommt der Hund doch glatt angelaufen. Ich nur noch auf die Bremse. Der Hund bleibt vorm Auto stehen und schaut her. Ich denk mir bloß "Hau ab!" Aber sie rührt sich nicht. Ok, gut das es eine Hupe gibt. Aber das hat den Hund auch nicht abgeschreckt. Er kam neugierig zum Auto her und hat vorne rum geschnuppert. Hey! Gehts noch? Jessie hat dann letz endlich von meinem Auto abgelassen und ich konnte parken.

Zu Hause hab ich meine PS2 an meinen genialen Fernseher angeschlossen und gleich Grandia 3 eingelegt. Mich hats beinah umgehauen. Das Bild war so scharf und klar! Voll der Wahnsinn. Aber zuerst mal eine Bio-Pizza in den Ofen geschmissen. In der Backzeit musste ich mir noch 2x den Vorspann von Grandia 3 anschauen und den Trailer zu Final Fantasy X-2. Yeah. Da kommt man doch gleich wieder in Zock-Laune.

Und das hab ich dann auch gemacht. Hab wieder Grandia 3 weitergespielt. Die Gegner sind am Anfang schon recht kniffelig, aber machbar.

Das Spiel hat sehr viele Details aus dem ersten zwei Teilen übernommen, z.B. das Zelten am Ende einer Etappe. Da unterhalten sich die Charaktere über bestimmte Dinge und es kommen manchmal sehr lustige und auch manchmal peinliche Dialoge dabei heraus. Heute ging es darum, das Alfina noch nie in ihrem Leben gekocht hat und aus versehen giftige Pilze gekocht hat und Yuki beinah umgebracht hat. Das Kampfsystem ist auch gleich, nur manchmal etwas zu hektisch. Nach diesem gemütlichen Abendessen kam dann leider ein Gegner. Ich weiß nun warum da ein Speicherpunkt war und man sich dort heilen konnte. Gebracht es nichts. Ich war sehr schnell platt. Muss noch an meiner Taktik arbeiten und es morgen wieder probieren. So schnell gebe ich nicht auf, aber heute hatte ich einfach keine weitere Lust mehr.

Diese Sterne sind zwar keine Sternschnuppen, aber vielleicht werden sie mal zu welchen.
Ich widme diese Sterne Michi, dem kleinen EvilDragon. Thx 😉
Auf das dein Shooting Star dir bald begegnet 🙂

Morgen treff ich mich mit meinem kleinen Brüderchen. Freu mich schon!

Print Friendly

Schlagwörter:
Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht25. Juni 2007 von Mya in Kategorie "My Life

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen