Juni 3 2007

Delmenhorst 3. Tag – Heimreise

Für heute hab ich mir den Wecker gestellt, damit ich nicht verschlafe. Musste noch meine Sachen packen. Das war aber in ein paar Minuten erledigt. Die Zeit verging aber auch wieder viel zu schnell. Schon war Christin da und auf ging es zum Bahnhof. Sonntags fährt kein Bus zum Bahnhof. Der Zug kam pünktlich. Ein IC. Netter Wackelzug. Ich musste in Hannover umsteigen. 12 Minuten Zeit vom Gleis 10 auf 4 zu kommen. War machbar, dachte ich mir. Hab schon schlimmere Sprints hingelegt. Zug ruckelt so vor sich hin durch die Gegend und bleibt irgendwann stehen. Nein… Das war klar. Jetzt ging das Warten los, warum der Zug hielt und wie viel Verspätung. Dann die Durchsage: "Aufgrund eines Personenschadens kann der Streckenabschnitt nur Eingleisig befahren werden. Wir müssen einen Gegenzug abwarten." Nein! Irgendwann, nach unbestimmter Zeit, fuhr der Zug endlich weiter. Hab dann meine Sachen zusammengepackt und bin zur Tür. Weiß ja nicht, wie knapp es nun wird. Ein Blick auf die Uhr verriet, das es zu knapp war. Dann wieder eine Durchsage: "Der ICE wartet in Hannover!" Juhuu. Trotzdem laufen. Abfahrtszeit für den ICE war 13:26 und ein Blick auf die Uhr zeigte 13:30. Endlich der Bahnhof. Türen auf und nur gerannt, zu Bahngleis 4. Die Treppe hoch, Blick auf das Gleis. Kein Zug. Ehm… Zug wohl weg. Komisch war, dass so viele Leute am Bahnsteig waren. Blick auf die Tafel: "ICE hat ca. 5 Min. Verspätung" So ein Glück. Der ICE fuhr ein und ich suchte glücklich meinen Sitzplatz. Hab mir dann drei Folgen CSI reingezogen und die Fahrt ging doch recht schnell rum. Und die Verspätung wurde fast vollständig aufgeholt.

Hab erstmal meine Kleidung gewaschen und mich mit Gosia zum Spazieren gehen verabredet.

Sind durch den Klenzepark, Richtung Rathausplatz, Eis gekauft, wieder zurück zum Klenzepark. Da kam Gosia auf die Idee, Kinokarten für Fluch der Karibik zu reservieren. Also wieder zurück Richtung Rathausplatz, vorbei an einem Italiener. Gosia hat die Karten reserviert. Als wir wieder auf dem Weg zum Klenzepark waren, fiel uns ein, wir könnten Pizza essen. Wieder zurück. Haben uns gemütlich eine Pizza mit Knoblauch geteilt. Und dann sind wir endgültig wieder zum Klenzepark zum Auto zurück.
War recht entspannender Spaziergang.

Leider macht sich nun meine Nebenhöhlen bemerkbar. Dachte, es wird nun besser.
Hab noch ein Erkältungsbad genommen und werde nun ins Bett gehen.

Print Friendly


Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht3. Juni 2007 von Mya in Kategorie "My Life", "Unterwegs

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen