Juni 1 2007

Reise nach Delmenhorst 1. Tag

Irgendwie lief alles nicht so wie es soll.
Gestern Abend war Nici noch da, war mit ihr kurz beim Edeka und hab Abendessen und eine kleine Flasche Wein besorgt. Wollte ich am Abend beim Kofferpacken vernichten. Wurde nichts draus. Um etwa 21:00 Uhr kamen zu meinen Halsschmerzen nun noch Kopfschmerzen, Husten und so ein Krankgefühl hinzu. So ein Mist. Die Flasche Wein blieb also zu und ich kämpfte mit dem Koffer. Um 23:00 Uhr ging ich dann tot ins Bett.
In der früh bin ich nicht aus dem Bett gekommen. Wollte nur schlafen. Hab fast eine Stunde lang immer den Handywecker weggedrückt, bis ich mich dann doch aufraffen konnte und aufgestanden bin. Musste ja noch Haarewaschen und den Rest einpacken. Ich glaub, ich hab wieder viel zu viel mitgenommen. Aber man weiß ja nie, wie das Wetter im Norden ist.
Mein Dad hat mich zum Bahnhof gefahren. So weite Strecken fahr ich immer mit dem ICE. Ist entspannender. Kann gemütlich Filme schauen und muss sich auf nichts konzentrieren, außer am richtigen Bahnhof auszusteigen.
Auf dem Bahnsteig standen zwei zuerst herrenlose Koffer. Hab mir schon überlegt, mal den Schaffner bescheid zu geben. Zum Glück nicht. Ein älteres Ehepaar tauchte dann nach einigen Minuten auf. Hatte eh keine Lust auf so ein Bahnhofschaos am Ende.
Der Zug war pünktlich. Fand gleich meinen, schon von anderen Leuten besetzten Sitzplatz. Drauf sass nun niemand direkt. Aber die zwei Leute gegenüber haben sich richtig gut breit gemacht. Koffer, Taschen und Jacken waren gut über den Sitzplatz verteilt. Störte die zwei Leute auch grad bei ihrer Brotzeit/Frühstück. Der Tisch sah aus. Überall Brösel und so weiter. Der Boden war auch übersäht von Salzresten der Breze. Die Herrschaften waren Unterwegs nach Bremen und hatten keine Plätze reserviert. Waren immer auf dem Sprung. Hab dann auch erstmal gefrühstückt und etwas rumgebröselt. Fiel eh nicht mehr auf.
Dann hab ich die dumme Steckdose gesucht. Jeder ICE hat am Tisch eine Steckdose. Nur war das ein alter ICE, da sind sie definitiv nicht zwischen den Sitzen. Hab den Schaffner gefragt, die Dose ist am Tisch. Eine Steckdose für drei Sitzplätze. Hoffentlich steigt niemand anders ein mit Notebook. Also Notebook raus und DVD rein. Gut das ich die CSI Box 6.1 dabei hatte. Waren leider auch Kinder im Abteil, die gerne den Gang hin- und hergerannt sind. Das bekommt man dann nicht mehr so mit. Hatte eh soweit einen guten Platz. Neben mir kein Sitz mehr sondern irgendeine Verkleidung vom irgendwas *g* Und dann stieg an irgendeiner Haltstelle, ich weiß echt nicht mehr welche, ein junger Herr ein. Packte aus seiner Tasche ein Mininotebook usw aus und stellt es auf dem Tisch. So was passiert nur mir. Nach kurzem Gespräch meinte er, das sein Akku noch hält. Puh, noch mal Glück gehabt. Der andre Herr, der am Gang saß, stellte seine Tasche neben sich, in dem Moment lief mal wieder das Kind lang. Ich sah es schon geistig vor mir und es trat auch ein. Das Kind streifte die Tasche, blieb hängen und flog richtig schön durch den Gang, wahrscheinlich noch beschleunigt von der Fahrgeschwindigkeit von 250 km/h. Das war ein Anblick. Ich hab schnell wieder die Kopfhörer aufgesetzt, das Geschrei brauchte ich jetzt nicht.
Mein Blick fiel nach draussen auf die herrliche Landschaft. Grüne Wiesen, Bäume, ein nettes kleines Dörfchen in der Ferne und dahinter ein großer, weißer Berg. Moment… Ein großer, weißer Berg??? Hallo? Sommer. Warm. Weiß? Hab nachher erfahren, es gibt Kalkberge. Aber das Ding hat so gar nicht in die Landschaft gepasst. Konnte kein Bild machen, war dazu einfach zu verblüfft wegen diesem riesen, weißen Berg. Verbrachte die restliche Fahrt damit, gegenüber von zwei schlafenden Herren zu sitzen. Sehr prickelnd. Aber es gibt ja DVD. Leider wurde der eine wieder wach, weil nun sein Akku leer war. Ich war so nett, die Steckdose frei zu machen. War nur noch 45 Minuten bis Bremen, das überlebe ich auch ohne DVD.
Commel hat mir auch mal eine SMS geschrieben, die hab ich ned gehört. DVD so vertieft.
Der ICE war dann pünktlich in Bremen. Commel war noch in der Arbeit, also suchte ich mir ein Cafe oder so was ähnliches. Langsam machte sich auch wieder meine Erkältung bemerkbar. Zuerst machte ich es mir in einer Eisdiele bequem (Spaghetti-Eis, lecker 🙂 ) und danach dann in einem richtigen Cafe zu einem Latte Macchiatto.
Dann war das Commeltier auch schon da und auf ging es nach Delmenhorst. Ist das seltsam nach fast 5 Stunden ICE in so einer ruckelnden Regionalbahn zu sitzen.
Bei Commel wurde erstmal Wohnung besichtigt *g* Hab ihm dann beim Saubermachen zugeschaut *g*
Im Garten vorm Haus lief so ein ganzer Entenhaufen rum. Die wurden dann mit Brot gefüttert, da ging es rund.
Zum Abendessen ging es zu einem Chinesen in der City. Buffet. Leider etwas wenig für Vegetarier, aber trotzdem lecker. Vor allem Sake und Pflaumenwein. Dementsprechend lustig war der Rückweg. Sind alles gelaufen. Kann leider nicht sagen, wie viele Kilometer es waren *g* Und jetzt sitz ich hier in Commel's Arbeitszimmer und tippe alles ein *g*
Wünsche allen Lesern noch einen schönen Abend! Bis dann!

Print Friendly

Schlagwörter: ,
Copyright © 2007-2016. All rights reserved.

Veröffentlicht1. Juni 2007 von Mya in Kategorie "Unterwegs

Über den Autor

Nerdine, Kaffee-, Serien,- und Film-Junkie Rollenspielerin, Leseratte Kleine Todesfee ;-) Herrscherin über eine Schafarmee

Kommentar verfassen